Menu Close

Goodbye Bühnenlicht

Über der Bühne des Kanals hingen seit vielen Jahren Metallrohre und Profile aus verzinktem Stahl, an denen Scheinwerfer und Vorhänge befestigt waren. Das war praktisch und sah cool aus. Allerdings wusste niemand von uns, wann und wie das ganze Zeug dort oben befestigt worden war. Vor jedem Konzert haben wir uns dran gehängt… die Konstruktion war immer super stabil. Trotzdem musste da mal was passieren. Außerdem waren unsere alten PAR-Scheinwerfer zwar super stylisch, aber auch irre warm und der Stromverbrauch lag etwa beim 60fachen einer aktuellen Bühnenbeleuchtung.

Da in die Sanierung des Kanals auch ein Statiker eingebunden ist, haben wir uns den guten Mann direkt geschnappt und um die Berechnung von vier Punkten in der Gewölbedecke gebeten, an denen wir ordentlich Gebämbel aufhängen können. Natürlich werden diese Aufhängepunkte („Flugpunkte“) von Profis installiert. Damit die Firmen vernünftig arbeiten können, auch die für die Lüftungsrohre, mussten wir zuerst das ganze alte Zeug über der Bühne abrödeln. Und das haben wir gemacht.

Alter Freund, diese Konstruktion war massiv! Teilweise mussten wir die alten Aufhängepunkte direkt unter der Decke schneiden, um das schwere Zeug langsam und mit Bedacht runter zu bekommen. Ein Glück waren wir zu zweit. Lobet und preiset den Herrn für die Erfindung der Akkuflex!

Die großen PAR-Scheinwerfer haben wir natürlich aufgehoben, die Dinger werden zur stylischen Deko mit Haushaltsleuchtmitteln umgebaut und die neue Bar zieren… aber pssst, dafür ist es noch viel zu früh.

Ohne Bühnentechnik sieht der Kanal noch trauriger aus als ohnehin schon. Wenn wir dann noch die Bühne selbst abbauen, ist gar nichts mehr da… *schnief* Vielleicht tröstet euch aber das: Sobald die Flugpunkte installiert sind und die Lüftung wieder läuft, gibt es eine neue Bühne mit professionellen Lichttraversen. Stylisch und sicher. Hoffentlich hält das dann genauso lange wie die bisherige Konstruktion.

Weitere Beiträge